Archiv der Kategorie: News

3. Rang für den Herisau-Waldstätter Nachwuchs beim EASV NW-GM Final in Aegerten / 11.09.2022

Unser Nachwuchs-Team besammelte sich am Sonntag, den 11. Sept. 2022 bereits frühmorgens um 6:30 Uhr beim Armbrustschützenhaus im Chammernholz in Herisau. Als die Fahrzeuge beladen und die Teilnehmenden eingestiegen waren, ging die 2-stündige Autofahrt ins bernische Aegerten pünktlich los. Dort angekommen durfte der Jüngste in die Hosen steigen und sich für die erste Ablösung bereit machen.

Am eidgenössischen Nachwuchs-Gruppenmeisterschafts-Final, so hiess der Wettkampf, erreichte unser Nachwuchs-Team den verdienten dritten Podestplatz mit einem Gesamttotal von 545 Pkt. hinter Buhwil-Neukirch 1 mit 562 Pkt. sowie Brestenegg-Ettiswil 1 mit 550 Pkt. Dazu beigetragen haben Michel Patt mit 188 Pkt., Benjamin Kessler mit 182 Pkt. und Astrid Meier mit 175 Pkt. Noch speziell zu erwähnen, dass Michel Patt das 4. höchste Tagesresultat zur Tafel brachte.

Herzliche Gratulation zur Bronzemedaille! 🙂

Text & Fotos: Ralf Zellweger

Gesamtrangliste NW-GM Final

Würdiger Abschluss der Feierlichkeiten zum 150-Jahr Jubiläum der Armbrustschützen Herisau-Waldstatt

Nachdem der Gemeindepräsident von Herisau Max Eugster sowie die beiden Präsidenten des Eidgenössischen Armbrustschützenverbandes, Martin Schneider und des Ostschweizer Armbrustschützenverbandes, Hans Streuli ihre Grussworte überbracht hatten, wurde zum Abschluss und Höhepunkt des Jubiläumsschiessens der Final ausgetragen. Mit Schellen und Applaus wurde jeder 10er der Zehn Finalisten gewürdigt. Im Ausschlussverfahren musste nach 10 Schüssen der Schütze mit dem schlechtesten Resultat den Stand verlassen. Das ging bis zum Schluss nach jedem weiteren Schuss so weiter. Die besten Nerven behielten Jürg Ebnöther und Carmen Zellweger, sie war übrigens die einzige Finalistin. Festsieger wurde Jürg Ebnöther, der mit einer Zehn den Wettkampf beendete. Carmen Zellweger schoss eine Neun und wurde hervorragende Zweite. Der dritte Rang ging an Michel Stuber.

                Carmen Zellweger (2.); Jürg Ebnöther (1.); Michel Stuber (3.)

Das Jubiläum «150 Jahre Armbrustschützenverein Herisau-Waldstatt» wurde über die letzten beiden Wochenenden mit dem Jubiläumsschiessen gefeiert. Der Armbrustschützenverein Herisau wurde im Jahre 1871 gegründet. Dies geht aus einem Inserat in der Appenzeller Zeitung hervor, welches am 26.7.1871 mit folgendem Text erschienen ist:

«Die neugegründete, für jedermann offene Armbrustschützengesellschaft versammelt sich am Sonntag, 30 Juli, nachmittags, um 2 Uhr bei Gustav Schläpfer zum Schäfle an der Au in Herisau, wozu neue Mitglieder freundlich eingeladen sind.»

Wegen dieses in der Waldstatt gefundenen Inserates musste das bisherige Gründungsjahr von 1898 korrigiert werden.

Wegen des grossen «C» musste das Jubiläumsschiessen um ein Jahr verschoben werden. Nichtsdestotrotz gelang es dem Organisationskommitee ein sehr gelungenes Fest zu organisieren. Gegen 400 Armbrustschützinnen und Schützen von nah und fern nahmen daran teil. Speziell für dieses Jubiläum wurde vom OK eine Jubiläumsscheibe kreiert. Je nach Punktezahl wurden den Schützinnen und Schützen grössere und kleinere gefüllte Appenzeller Biber abgegeben.

Dank des grossen Einsatzes aller Beteiligten geht ein würdiges, erfolgreiches Jubiläumsschiessen in die Geschichte des Armbrustschützenvereins Herisau-Waldstatt ein.

Von Hanspeter Handle, OK-Präsident

Jürg Ebnöther, Ried-Gibswil wird Jubiläumsmeister

Am Sonntagnachmittag, 19.06.22 wurde der 150-Jahr-Jubiläumsfinal der besten 10 Schützen/-innen ausgetragen. Bei sehr heissen Temperaturen wurde viel geschwitzt und die Pfeile auf die 30m entfernte Scheibe abgegeben. Jürg Ebnöther vom ASV Ried-Gibswil gewinnt den Final und wurde zum neuen Jubiläumsmeister erkoren, vor Carmen Zellweger, ASV Rümlang und Michel Stuber, ASV Zug.

Zur Rangliste hier klicken ==> Final-Rangliste

Zur Bildergalerie hier klicken ==> Bildergalerie

Über den Vater zur Leidenschaft gefunden

Ralf Zellweger ist seit 20 Jahren Mitglied im Armbrustschützenverein, seit anfangs Jahr auch Präsident

Da der Armbrustschützenverein Herisau-Waldstatt sein 150-Jähriges Jubiläum im letzten Jahr aufgrund der Pandemie nicht feiern konnte, wird dieses an zwei Wochenenden im Juni begangen. Neo-Präsident Ralf Zellweger freut sich auf das grosse Fest.

«Ich selbst bin bereits seit 20 Jahren im Armbrustschützenverein dabei. Damals noch im Waldstätter Verein, welcher 2012 mit dem Herisauer Verein fusionierte», erklärt Ralf Zellweger, Präsident des Armbrustschützenvereins (ASV) Herisau-Waldstatt. Der 29-Jährige kam durch seinen Vater Ernst Zellweger, welcher früher ebenfalls Präsident des Vereins war, schon früh mit dem Sport in Berührung. Aktuell sind 29 Mitglieder in allen Altersklassen dabei: «Wir haben viele ältere Personen im Pensionsalter, aber auch Leute mittleren Alters und natürlich den Nachwuchs. Auch beide Geschlechter sind gut durchmischt», erklärt Zellweger, welcher in Waldstatt aufgewachsen ist. Die ältere Generation trainiert jeweils unter der Woche am Morgen, die Berufstätigen am Mittwoch- oder Donnerstagabend, der Nachwuchs ab zehn Jahren am Samstagvormittag. Das Training der Armbrustschützen findet im Chammerholz, gleich neben der Kompostieranlage, statt.

Interesse beim Nachwuchs wecken

Beim Nachwuchs stünden in den Trainings der Umgang mit der Armbrust, das korrekte Abziehen und die richtige Haltung im Vordergrund. «Eine Armbrust wiegt ungefähr sieben Kilogramm. Für die jüngeren Kinder ist diese viel zu schwer, weswegen diese mit ‚aufgelegten‘ Armbrüsten trainieren», erklärt Zellweger. Bis 16 Jahre werde also das «Aufgelegt-Schiessen» geübt, später trainieren die Jugendlichen laut Zellweger wie die Erwachsenen. «Alle Kinder entwickeln sich verschieden. Deshalb kann es auch mal vorkommen, sofern es von der Statur her passt, dass sich auch ein 14-Jähriger ans ‚richtige‘ Schiessen heranwagen darf.» In den letzten Jahren habe der Armbrustschützenverein Herisau-Waldstatt vor allem von der Präsenz an der OFFA profitiert: «Wir sind jeweils vor Ort und machen auf unseren Verein aufmerksam. So konnten wir in den letzten Jahren schon einige Kinder für den Sport begeistern», freut sich der Präsident. Doch nicht nur Nachwuchs habe man an der OFFA gefunden, sondern auch Erwachsene, bei denen das Interesse durch den Stand der Armbrustschützen geweckt wurde.

Grosses Jubiläumsfest

Wettkämpfe gibt es bei den Armbrustschützen einige: «Jeder Verband organisiert kantonale oder regionale Wettkämpfe, daneben gibt es auch die Schweizermeisterschaft, den Swiss Cup und das eidgenössische Armbrustschützenfest, welches alle drei Jahre stattfindet – in diesem Jahr in Neuwilen im Thurgau», erklärt der 29-Jährige. Bei den Wettkämpfen gebe es zwei Hauptdisziplinen: einmal das 30-Meter- und einmal das 10-Meter-Schiessen. «Beim 30-Meter-Schiessen wird jeweils vom Schiessstand heraus auf ein Ziel im Freien geschossen, die 10-Meter-Disziplin wird eher Indoor, beispielsweise in einem Schiesskeller, durchgeführt.» Vom 10. bis 12. Juni und 17. bis 19. Juni findet nun das offizielle Jubiläumsfest des Armbrustschützenvereins Herisau-Waldstatt beim Schützenhaus im Chammerholz in Herisau statt. «Wir haben bereits über 410 Anmeldungen aus 54 verschiedenen Vereinen. Wir freuen uns alle schon sehr auf das Fest», so Zellweger. Um das erste Wochenende festlich abzurunden, wird am Samstagabend ab 17 Uhr die sogenannte «Schütze-Night» stattfinden. Ein Bar-Abend, bei welchem man sich mit der Schützenfamilie sowie deren Freunden und Bekannten über die eigenen Resultate austauschen oder einfach den Abend ausklingen kann. Am 19. Juni findet dann das Finale der Feierlichkeiten statt: «Das wird ein Riesenevent zu unserem 150-Jährigen Bestehen und wir hoffen, dass viele Personen den Weg ans Finale im Chammerholz finden!»

Von Cynthia Sieber

Tino Good gewinnt Gold an der OASV-Verbandsmeisterschaft 30m kniend / 05.06.2022

Um 08:00 startete die erste Ablösung in die Qualifikation der OASV Verbandsmeisterschaft. Während der Stunde Schiesszeit liess der Regen nach und machte sehr schnell der Sonne Platz. Aufgrund des Sonneneinfalls und der Lage des Standes am Rande eines kleinen Waldstückes, wechselten die Lichtverhältnisse stetig. Am besten mit diesen Bedingungen kamen Tamara Menzi, Tino Good, Melanie Brülisauer und Ralf Zellweger zurecht. Sie qualifizierten sich direkt für das Final. Für Manfred Wildhaber und Michael Götti, den Vorjahressieger, ging das grosse Warten los. Den mit ihren je 186 Punkten könnten sie sich noch als Lucky Looser für den Final qualifizieren.

Kurz nach Beendigung der ersten Ablösung, starteten das zweite Zehnerfeld zu ihrer Runde. Kurzfristig nahm der Ersatzschütze Daniel Egger den Platz eines Schützen ein, welcher nicht zur Verbandsmeisterschaft erschien. Die Lichtverhältnisse drehten nun vollends zu «Grell». Ausser bei Scheibe 10, welche nun im Minutentakt einen Wechsel von Licht und Schatten bzw. «halb-halb» erlebte. Mit einer provisorischen Massnahme probierten die Veranstalter, die Verhältnisse für alle 10 Schützinnen und Schützen möglichst fair zu gestalten. Am Ende qualifizierten sich Astrid Meier, Ernst Zellweger, Gery Pfister und Raffael Müller für den Final. Letzterer wurde von seiner Frau und seiner knapp drei Wochen alten Tochter Nora begleitet. «Früh übt sich…» kann man da nur sagen.

Die beiden letzten Plätze des Finalfeldes wurden an Manfred Wildhaber und Michael Götti (beide aus der ersten Quali-Ablösung) als punkthöchste «Nicht-direkt-Qualifizierte» vergeben. Die Wattwiler sorgten vor dem Finalstart mit einer kurzen, botanischen Einlage für einheitliche Lichtverhältnisse auf allen 10 Scheiben, indem kurzerhand ein störender Ast eines Baumes entfernt wurde.

Schon früh zeigte sich, dass sich der Vorjahressieger zurecht für den Final der besten zehn qualifiziert hatte. Er startete furios mit einer 98er Passe. Auch Gery Pfister und Tino Good zeigten mit ebenfalls 98 bzw. 97 Punkten klar ihre Ambitionen auf den Sieg. Während Tino auch in den folgenden beiden Passen des 30 Schuss Programms «die Pace» hochhielt. Mussten seine engsten Verfolger ihn ziehen lassen. Dafür schlichen sich die beiden Athletinnen Tamara Menzi und Astrid Meier an die Spitzenplätze heran. Am Ende war Tino Good mit tollen 290 Punkten der Sieg nicht mehr zu nehmen und er distanzierte Michael Götti mit drei Punkten. Dies brachte Michael Götti mit 287 Punkten den zweiten Platz. Tamara Menzi komplettierte das Podest mit 282 Punkten. Mit nur 1 Punkt Rückstand wurde Astrid Meier vom Podest verwiesen. Folgend mit je 279 Pkt. auf Rang 5 war Ernst Zellweger und sein Sohn Ralf Zellweger auf Platz 6. Das Familienduell war deshalb speziell, weil schlussendlich beide die genau gleichen Einzelpassen zu Tafel brachten, nämlich 92, 93 und 94 Punkte.

Text: Urs Heeb, 1. Schützenmeister OASV

Foto: Ralf Zellweger

Gesamtrangliste Verbandsmeisterschaft

Grössere Rochaden im Vorstand des ASV Herisau-Waldstatts

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie durfte auch der ASV Herisau-Waldstatt am Freitag, 25. März 2022 wieder eine Hauptversammlung im Chammerholz durchführen. Wie die Jahre zuvor, wurde uns das traditionelle Abendessen serviert. Genauer gesagt ein Käse-Fondue, welches durch den Wirt Albert Weiler vorbereitet wurde.

In der Zwischenzeit ist einiges passiert, Masken, Abstand, Desinfektionsmittel, etc. Im letzten Sommer erlitt unser Präsident Marco Dalle Case einen gesundheitlichen Vorfall, wodurch Ernst Zellweger ihn während dieser Zeit vertreten hatte. Deshalb eröffnete Ernst pünktlich um 20 Uhr die diesjährige Hauptversammlung. Die ersten Begrüssungsworte richtete er an Marco, mit den Worten: „Schön, dass du wieder unter uns bist.“

Seit der letzten Versammlung sind wieder einige Medaillen und Podestplätze erreicht worden. Die erfolgreichen Schützinnen und Schützen wurden für ihre Leistungen nochmals geehrt und applaudiert. Anschliessend stellte man wiederum die Jahresberichte zu Wort und stimmte folglich darüber ab. Die Berichte von Ernst (Vize-Präsident), Ralf (Nachwuchsleiter), Tino (Schützenmeister) und Köbi (Materialwart) wurden einstimmig angenommen und mit einem grossen Applaus verdankt.

Folgend bedankte sich Ernst bei den drei Bleigiessern Hansruedi Furrer, Hansueli Weber und Köbi Müller für ihre Arbeit mit einer guten Flasche Wein.

Für einmal durften wir die Statuten an ein neues Mitglied abgeben. Der Jungschütze Niclas Rakoczi wurde zuvor erfolgreich in den Verein aufgenommen und somit mit einem Applaus herzlich begrüsst.

Schon lange möchte der Präsident Marco Dalle Case sein Amt in neue Hände geben. Vor gut einem Jahr traf sich der Vorstand für eine Präsidenten-Suche. Man diskutierte einige Varianten und Beispiele durch und kam schlussendlich zu einem passenden Schluss bzw. einer grösseren Rochade im Vorstand des ASV Herisau-Waldstatts. In diese Fuss-Stapfen sollte eine jüngere Person hineintreten. Mit dem Motto, mal eine Nacht darüber Schlafen beendeten wir die Sitzung. In einem späteren Online-Meeting sagte Ralf Zellweger (jetziger Schützenmeister & Nachwuchsleiter Admin.)  für dieses Amt zu, damit wir Marco nach 22 Jahren als erfolgreicher Präsident ablösen können.

Somit wurde Ralf vom Vorstand als neuer Präsident zur Wahl vorgeschlagen. Er wurde einstimmig und mit einem grossen Applaus zum neuen Präsidenten gewählt. Als „Start-Zucker“ wurde ihm ein persönlicher Biber überreicht. Aber auch Marco wollten wir nicht mit leeren Händen nach Hause gehen lassen. Als Dank für seinen sowie den grosszügigen Einsatz von seiner Frau Daniela Dalle Case zum Wohle des Vereins übergaben wir ihnen  einen Zmorge-Gutschein vom Hohen Kasten.

Daniela bedankte sich abschliessend für den nicht-selbstverständlichen Einsatz von Ernst Zellweger während der schwierigen Zeit, welche sie und Marco durchgemacht haben. Ernst übernahm sofort alle Arbeiten und Aufträge, um Daniela entlasten zu können.

Die Armbrustschützen Herisau-Waldstatt freuen sich auf Nachwuchs sowie auch Quereinsteiger sind jederzeit herzlich Willkommen.

Im kommenden Juni findet im Chammerholz, Herisau vom 10.-12. und 17.- 19.06.2022 unser 150-Jahr Jubiläumsschiessen statt.

Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch bei uns im schönen Appenzeller Hinterland.

Text & Fotos: Ralf Zellweger

Astrid Meier wird neue Junioren-Ostschweizermeisterin 10m Kniend / 26.02.2022

Zum Abschluss der 10m-Wettkampfsaison traf sich der Ostschweizer Nachwuchs wie gewohnt Ende Februar in Au-Widnau.
Erstmals wurde das Nachwuchstreffen aufgrund wenig Anmeldungen von zwei, auf einen Wettkampftag gekürzt.

Leider konnte die Teilnehmerzahl der letzten Jahre nicht gehalten oder gar gesteigert werden. Nur insgesamt 20 Schützinnen und Schützen massen sich am diesjährigen 10m-Nachwuchstreffen. Schön zu sehen ist jedoch die Anzahl Stehendschiessenden, welche einen Zuwachs zu verzeichnen hat. Wattwil und Degersheim waren die beiden Sektionen, welche sich die ersten Plätze ausmachen konnten. Die restlichen drei waren mit vier und weniger Teilnehmer unvollständig.

Wattwil gewann mit einem Sektionsdurchschnitt von 185.80 Pkt. vor Degersheim mit 164.17 Pkt. Die weiteren Resultate sind der beiliegenden Rangliste zu entnehmen.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es für die freischiessenden Kniend-Schützinnen und Schützen weiter mit dem Juniorenfinal. Aufgrund Krankheit konnte das Teilnehmerfeld leider nicht vollständig besetzt werden.
Mit Höchstresultaten von zweimal 94 in der ersten Passe wurden die Erwartungen der Zuschauenden und Betreuer nicht ganz erfüllt. Mit 98 Pkt. in der zweiten Passe konnte Yanick Abderhalden (Wattwil) seine 90 Pkt. aus der ersten Passe noch ein wenig verbessern, dies reichte jedoch schlussendlich nicht für den Sieg. Astrid Meier (Herisau-Waldstatt) konnte mit 94 und 96 Pkt. die Goldmedaille entgegennehmen. Mit seinen 94 und 92 Pkt. vervollständigte Andrea Patt (Herisau-Waldstatt) das Podest.

Einen grossen Dank geht an Maria und Erwin Grossglauser für das Bewirtschaften aller Anwesenden bzw. der Hilfe bei der Auswertung.

Text: Raffael Müller, NW-Obmann

Fotos: Ralf Zellweger

Gesamtrangliste Nachwuchstreffen

Gesamtrangliste Juniorenfinal

Resultatblätter Juniorenfinal

Migros Sport-Förderaktion „Support your Sport“ & Spendenaktion / 09.02.2022

Die Migros geht mit der Aktion «Support-Your-Sport» in die zweite Runde. Es werden beim Einkauf wieder Bons abgegeben.

Wir bitten euch diese Bons dem Armbrustschützenverein Herisau-Waldstatt zuzuweisen.

Vereinsbons

Die Vereinsbons erhaltet ihr vom 15. Februar bis 25. April 2022 in allen Migros-Filialen (M, MM, MMM, inkl. Migros Partner, VOI), bei shop.migros.ch sowie über sportxx.ch:

Pro Fr. 20.– Einkauf gibt es an der Kasse einen Vereinsbon. Das Angebot ist auf maximal 15 Bons pro Einkauf und solange Vorrat beschränkt.

Diese könnt ihr mittels QR-Code (über die Handy-Kamera) machen oder den Code direkt über den folgenden Link eingeben:

https://supportyoursport.migros.ch/de/vereine/armbrustschuetzenverein-herisau-walstatt/

Je mehr Vereinsbons wir zugewiesen erhalten, desto grösser wird der Anteil am Fördertopf (6 Mio. CHF), den die Migros uns schlussendlich zur Verfügung stellt.

Zudem könnt ihr dabei gleichzeitig an der Verlosung von 1’000 x CHF 100 Migros-Geschenkkarten teilnehmen.

Spendenaktion (Vereinswunsch)

Wieder haben wir eine Spendenaktion alias Vereinswunsch erstellt. Wir würden uns über jeden finanziellen Zustupf, an die Bekleidung unserer Nachwuchsschütz/-innen

sehr freuen und bedanken uns jetzt schon ganz herzlich bei dir. Unter dem folgenden Link oder per TWINT-QR-Code können die Spenden getätigt werden:

https://donate.raisenow.io/dmtws

Wir bedanken uns im Voraus ganz herzlich bei Ihnen!!

Sponsorenbrief & Barometer 150 Jahre ASV 2021

Sponsorenbrief & Barometer 150 Jahre ASV 2021

Der ASV Herisau-Waldstatt wurde im Jahr 2021 genau 150 Jahre alt, deshalb feiern wir im kommenden Sommer unser Fest mit tollen Preisen sowie einem attraktiven Schluss-Final. Aufgrund dessen sind wir auf Sponsoren angewiesen und danken Ihnen bereits im Voraus für Ihre grosszügige Spende. Folglich finden Sie unseren Sponsorenbrief sowie unser Barometer, welcher den aktuellen Stand preisgibt.

==>>    Sponsorenbrief
==>>    Barometer (aktueller Stand 28.04.2022)